Warum stünde der DAX ohne Berücksichtigung der Dividenden erst bei 5.000 Punkten?

In den nächsten Wochen schütten deutsche Firmen so viel wie noch nie an ihre Anteilseigner aus. Der größte Anteil der Dividenden fällt mit mehr als 30 Milliarden Euro auf die 30 DAX-Konzerne. Dies entspricht einer Dividendenrendite von rund drei Prozent. Lesen Sie hierzu auch diesen Beitrag. Dividenden machen damit einen wichtigen Bestandteil der Aktienrendite aus. Die Bedeutung der Dividende wird besonders deutlich, wenn der DAX auf Basis von Performance- und Kurs-Index gegenübergestellt wird wie dieser Beitrag im Folgenden erklärt.

Unterschied zwischen Performance- und Kurs-Index

Wenn Sie den täglichen DAX-Stand in den Nachrichten lesen, handelt es sich dabei grundsätzlich um den Performance-Index. In die Berechnung dieses Index fließen auch die ausgeschütteten Dividenden mit ein. Aktienkurse reduzieren sich nach einer Ausschüttung normalerweise um die Dividendenhöhe, was im Allgemeinen als Dividendenabschlag bezeichnet wird. Beim Performance-Index wird dieser Dividendenabschlag demnach wieder eingerechnet und so getan, als wäre die Dividende nicht abgeflossen, sondern im Unternehmen verblieben und wieder angelegt worden. Dadurch ergibt sich eine Art Zinseszinseffekt, der für den langfristig orientierten Anleger von entscheidender Bedeutung ist.

Die wenigsten Anleger wissen jedoch, dass der DAX auch als reiner Kursindex berechnet wird. In diesem Index bleiben Ausschüttungen völlig unberücksichtigt. Die Veränderung des Index spiegelt damit allein die Kursveränderung der 30 wichtigsten deutschen Aktien wider. Im Übrigen handelt es sich bei anderen Indizes wie dem Dow Jones Industrial Average oder dem Euro Stoxx 50 grundsätzlich um Kurs-Indizes. Diese Indizes werden nicht als Performance-Indizes berechnet.

Performance- versus Kurs-Index

Langfristig kann die Dividende rund die Hälfte der Vermögensentwicklung ausmachen

Die vorherige Grafik stellt die DAX-Berechnung sowohl auf Basis von Performance- und Kurs-Index dar. Während der DAX-Performance-Index in den letzten 10 Jahren rund 70 Prozent gestiegen ist, legte der um Dividenden bereinigte Kursindex lediglich 25 Prozent zu. Aktuell (März 2016) steht der DAX bei rund 10.000 Punkten, wohingegen der DAX-Kursindex mit 5.000 Punkten nur rund die Hälfte beträgt. Damit wird deutlich, dass die Dividende etwa die Hälfte der Vermögensentwicklung ausmachen kann, vor allem wenn Dividenden wieder reinvestiert werden. Lesen Sie hierzu auch diesen Beitrag.

Das wikifolio „Wachstum und Dividenden“ setzt auf Dividenden

Das an der Börse investierbare wikifolio „Wachstum und Dividenden“ enthält zahlreiche dividendenstarke Unternehmen, die ihre Qualität über viele Jahre unter Beweis gestellt haben. Insbesondere sind diese Unternehmen in der Lage, ihre Dividenden kontinuierlich und verlässlich zu zahlen und darüber hinaus die Ausschüttungen regelmäßig zu steigern. Über viele Jahre ergeben sich dadurch attraktive Vermögenseffekte, von denen Anleger profitieren können. Am Beispiel des DAX-Performance-Index wird die hohe Relevanz der Dividende deutlich, die ein Langfristanleger in seine Dividendenstrategie mit einbeziehen sollte.

Haben Sie Fragen zu diesem Blog? Dann verwenden Sie bitte das Kontaktformular!

Möchten Sie einmal pro Monat allgemeine Informationen zur Langfristanlage erhalten? Dann tragen Sie sich gleich in den kostenlosen Newsletter hier ein.