Chartanalye

Die Chartanalyse (auch technische Analyse) interpretiert historische Charts und versucht, anhand vergangener Kursverläufe und Verlaufsformationen zukünftige Kursprognosen und -potenziale von Wertpapieren abzuleiten. Dabei machen die Chartanalysten Widerstands- und Unterstützungszonen, Durchschnittslinien und typische Kursformationen ausfindig, um den optimalen Zeitpunkt zum Ein- oder Ausstieg sowie neue Trendbewegungen zu ermitteln. Auch werden in der Regel Börsenumsätze in die Entscheidung mit einbezogen.

Auch wenn historische Kursverläufe keine Garantie für zukünftige Kursentwicklungen haben, hat die Chartanalyse in der Praxis Einfluss auf die Kursbildung gewonnen, da zahlreiche Anleger ihr Relevanz beimessen. Auch liefert die tägliche Verfügbarkeit der Daten und der für Recherchen im Vergleich zur Fundamentalanalyse geringere Zeit- und Kostenaufwand gewisse Vorteile. Es gibt auf der anderen Seiten keine eindeutigen Beweise, dass sich mit der Chartanalyse systematisch Überrenditen erwirtschaften lassen. Zudem handelt es sich eher um ein Instrument für die kurz- bis mittelfristige Kursprognose, da die langfristige Steigerung der Aktienkurse hauptsächlich von einem kontinuierlichen Gewinnwachstum abhängig ist.