Call

Call ist englisch und bedeutet Kaufoption. Der Käufer einer Kaufoption hat das Recht (aber nicht die Pflicht), einen bestimmten Basiswert (meist ein Wertpapier) innerhalb einer bestimmten Frist (amerikanischer Optionstyp) oder zu einem bestimmten Zeitpunkt (europäischer Optionstyp) zu einem fest vereinbarten Preis zu erwerben. Der Kontrahent dieses Vertrags wird als Stillhalter bezeichnet, da er den Basiswert im Falle der Ausübung der Option jederzeit liefern muss. Für die Stillhaltung erhält er vom Erwerber des Call eine Prämie. Ein steigender Preis des Basiswerts erhöht den Wert des Optionsrechts und damit der Option. Der Inhaber der Option profitiert somit von steigenden Kursen. Er hat die Möglichkeit, die Option entweder an einen Dritten zu veräußern oder sie bis zum Verfalltermin auszuüben. Wird die Option nicht ausgeübt, verfällt sie am Laufzeitende wertlos.