Belegschaftsaktie

Eigene Aktien, die verbilligt an Mitarbeiter einer AG verkauft werden, um diese direkt am wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens zu beteiligen. Der Vorzugspreis liegt zum Teil deutlich unter dem aktuellen Börsenkurs. Belegschaftsaktien bieten dieselben Rechte wie andere Aktien, werden aber häufig mit einer Sperrfrist versehen, innerhalb derer die Aktien nicht verkauft werden dürfen. Durch diese Form der Unternehmensbeteiligung erfolgt eine stärkere Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen. Zudem werden Belegschaftsaktien als Leistungsmotivation im Rahmen flexibler Vergütungssysteme eingesetzt.