Ausschüttender Fonds

Im Gegensatz zu thesaurierenden Fonds schüttet diese Fondsart gewöhnlich einen Teil der Erträge an die Anleger aus. Bei den Ausschüttungen handelt es sich beispielsweise um Erträge wie Dividenden, Zinsen oder Mieteinnahmen. Infolge der Ausschüttung vermindert sich das Fondsvermögen exakt um den Ausschüttungsbetrag. Der Vorteil für den Anleger eines ausschüttenden Fonds ist die regelmäßige Einkommensquelle. Auf der anderen Seite verzichtet er auf den Zinseszinseffekt, wenn die Ausschüttungen nicht reinvestiert werden.